Schwarzfahren

Die öffentlichen Verkehrsmittel darf man natürlich nicht ohne Fahrkarte verwenden. Sobald man in der U-Bahn den Bereich hinter dem Entwerter betritt, braucht man daher eine Fahrkarte – auch wenn man nur die Station durchquert weil es draußen in Strömen regnet. Wenn einem dabei der Kontrolleur erwischt, dann setzt es ein Strafe von 60eur.

Was aber wenn man in der Straßenbahn erwischt wird und mit dem Kontrolleur aussteigt? Dann ist doch der Tatort weg?! Als Laie würde ich vermuten, dass es schwierig wird eine Strafe zu kassieren.

Seit ein paar Monaten gibt es auch das Handyticket. Wer die dafür notwendigen Voraussetzungen geschaffen hat, der kann sich jederzeit ein SMS Ticket kaufen.

Das könnte sich vielleicht so abspielen: Fahrschein vergessen (natürlich nicht absichtlich, tztztz ), Handy auf lautlos stellen – Ticket via SMS bestellen – fertig. Bei der Bahn dauert das so ca. 30sek und ich nehmen an, dass es für die Öffis auch nicht mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Bitte Herr Kontrolleur – ich muss nur schnell mein Ticket im Handy suchen – gleich hab ich´s – da ist es ja!!!!

Getreu nach dem Motto der Wiener Linien :“Sie lösen es einfach von unterwegs……“

handyticket

http://www.wienerlinien.at

2 Kommentare
  1. admin
    admin sagte:

    heute wurde ich zum ersten mal seit ca. 15 monaten kontrolliert.

    bei dieser neuen variante bilden die „u-bahn aufsicht“ leute (jene mit der gelben jacke) eine halbkreis beim aufgang der u3 zur u4 in der station landstraße. dabei wurde von jedem der fahrschein kontrolliert.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.